Backups

Prüfung, Installation und Planung von zuverlässigen Backupkonzepten

Haben Sie bereits eine zuverlässige Backuplösung?

Bei einem Backupkonzept sind verschiedene Punkte essentiell:

  • Werden wirklich alle Daten gesichert?
  • Werden Datenbanken vor dem Backup heruntergefahren?
  • Was muss ich tun, um bei Datenverlust mein Backup wiederherzustellen?
  • Kann ich das Backup auf einem neuen Server/PC wiederherstellen?

Das klingt erstmal alles so, als könne man es grundsätzlich mit "JA" beantworten. Aber gehen wir genauer auf die Punkte ein:

Werden wirklich alle Daten gesichert?

Natürlich werden alle Daten gesichert die wir brauchen - antwortet hier fast jeder Kunde.

Aber woher wissen Sie das? Oft vergessen wird z.B. beim Backup der Datenbank, dass auch die Dateiablage gesichert werden muss.

Wie sieht es mit den Emails aus? Wenn morgen der IMAP Server beim Hostinganbieter formatiert wird oder Ihr PC, der die Mails per POP abgeholt hat defekt ist - wie kommen Sie dann an Ihre Emails?

Sehr oft gibt es auch das Problem: Das Backup wurde vollständig eingerichtet, Ordner A B und C sollen gesichert werden. Das Backup meldet jeden Tag Erfolg. Leider haben Sie vor einem Jahr einen Ordner D erstellt, und diesen vergessen, in das Backupkonzept mit aufzunehmen. Die Daten wurden daher nie gesichert.

Das alles sind tatsächlich Fälle aus unserem Alltag, den wir bei Neukunden zu oft vorfinden.

Werden Datenbanken vor dem Backup heruntergefahren?

Oft meinen es IT Dienstleister gut und richten Backups für Software ein, die sie nicht kennen.

So finden wir dann oft den Zustand vor, dass die gesamte Festplatte mit einem Backup gesichert wird. Aber die Datenbank von z.B. Datev nicht heruntergefahren wird.

Mit dieser Form von Backup können Sie die Datev Datenbank mit ziemlicher Sicherheit nicht wiederherstellen und haben im Falle eines Falles alle Daten verloren. Für jede Datenbank gilt: Vor dem Backup den Datenbankdienst stoppen !

Es gibt eigene SQL-Befehle zur Sicherung einer laufenden Datenbank, die man in die Taskplanung von Windows integrieren kann. Die so gesicherten Datenbanken fliessen dann in das vollständige Backup mit ein.

Was muss ich tun, um bei Datenverlust mein Backup wiederherzustellen?

Hier lautet oft die Antwort: Wir rufen unseren IT Dienstleister an.

Fein und gut. Aber tatsächlich hatten wir sogar Fälle, da war der allein arbeitende IT Dienstleister verstorben. Natürlich ist das der Extremfall, aber das darf kein Grund sein, dass Sie nicht mehr an Ihre Daten kommen.

Der Backupprozess muss genausogut dokumentiert sein wie die Vorgehensweise zur Wiederherstellung. Sie müssen jederzeit OHNE Ihren IT Dienstleister in der Lage sein, Ihr Backup wiederherzustellen.

Natürlich sollte die Handlungshirarchie lauten, zuerst den IT Dienstleister anzurufen. Aber gerade bei z.B. einem Wechsel des Dienstleisters zu uns haben wir oft zuerst die Aufgabe, mühsam herauszufinden, was wie eingerichtet wurde. Backups richten wir dann meist von null auf neu ein.

Besteht unser erster Kontakt aber darin, dass wir ein Backup wiederherstellen sollen, das nicht dokumentiert wurde und sich auch nicht gleich erschliesst, ist das aufwändiger als wenn jeder Schritt einwandfrei dokumentiert wurde.